Das Hackbrett

ist ein vielseitiges Musikinstrument – es eignet sich nicht nur für die Volksmusik, sondern ebenso für jede andere Musikrichtung: für Musik des Barock, der Klassik und des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.
Auf der ganzen Welt wird Hackbrett gespielt. Jede Kultur verwendet ihren eigenen Typus.
Wir spielen das Salzburger Hackbrett, das Tobias Reiser etwa 1935 als chromatisches Instrument entworfen hat.

Es gibt ein:
Kinder-Hackbrett mit einem Tonumfang von c’ – f”, 2- oder 3-chörig, sehr leicht
Norm-Hackbrett mit einem Tonumfang von g – d”’, üblicherweise 3-chörig
Hackbrett aus der ersten Generation, bis etwa 1975, kann einen kleineren Tonumfang von g – a” haben und ist meist 4-chörig, dadurch schwerer
Tenor-Hackbrett mit Dämpfmechanik und einem Tonumfang von c – g”’, 3-chörig, der Korpus ist größer und schwerer, die Dämpfmechanik wird über ein Fußpedal bedient
Bass-Hackbrett mit Dämpfmechanik

Je nach Hackbrett-Bauer differieren die Instrumente im Tonumfang, Bauweise, Farbe, Gewicht und Preis

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.